Aussenlager Bargen

Kartoffellager Seeland 1 Kartoffellager Seeland 1

Im Jahre 2003 wird in Bargen im Berner Seeland das Kartoffellager Seeland 1 mit modernster Kühl- und Lüftungstechnik und einem Fassungsvermögen von 7´000 to gebaut. Das Lager wird so konzipiert, dass ein Erweiterungsbau jederzeit möglich ist.

Kartoffellager Seeland 2 Kartoffellager Seeland 2

Eine Bedarfsanalyse im Sommer 2005 zeigt ein deutliches Manko an konditionierten Lagerkapazitäten auf. Im Monat Oktober startet das Projekt Kartoffellager Seeland 2. Die Realisierung mit einem Lagervolumen von 8´000 to Kartoffeln und 700 to Karotten erfolgt in den Monaten März – August 2006.

Umschlagsplatz Umschlagsplatz

Der Platz zwischen den beiden Lagerhallen wird überdeckt. So entsteht ein vor Witterung geschützter Umschlagsplatz.

leere Paloxen leere Paloxen

Vor der Erntesaison stapeln sich die leeren Paloxen bis unter das Dach.

Anlieferung Anlieferung

Während der Erntesaison im Herbst werden innerhalb weniger Wochen die Lager mit Kartoffeln für den Frischkonsum und die Veredelungsindustrie gefüllt. Die Auslagerung erfolgt während den Monaten Dezember – Juni.

Anlieferung Anlieferung

Die Produzenten aus der Region liefern ihre Kartoffeln entweder lose oder in Paloxen abgefüllt an.

Qualitätskontrolle Qualitätskontrolle

Die Ware wird vor dem Ablad auf ihre äussere und innere Qualität geprüft.

Lose-Annahme Lose-Annahme

Die Lose-Annahme befördert 25 to Kartoffeln pro Stunde ins Innere der Lagerhalle.

kalibrieren / abfüllen kalibrieren / abfüllen

Die Ware wird schonend in Paloxen abgefüllt und kann vorher bei Bedarf kalibriert (nach Grösse sortiert) und mit Keimhemmmittel behandelt werden. Jede Paloxe erhält eine Etikette, welche eine lückenlose Rückverfolgbarkeit garantiert.

Lagerung Lagerung

Dank modernster Lagertechnik werden nebst der Aussen- und Raumtemperatur auch die realtive Luftfeuchtigkeit sowie der CO2-Gehalt gemessen und im Minutentakt protokolliert. Das grüne Licht verhindert die Solanin-Bildung (grün werden) der Knollen.